Neobiota

NABU begrüßt Ergänzungen der EU-Liste invasiver Arten

Schwanengans - ein Neozoon (Foto: M. Schmolz)

An dieser Stelle veröffentlichen wir gerne eine Pressemitteilung des NABU-Bundesverband zum Thema EU-Liste invasiver Arten:

 

Invasive neobiotische Arten und deren Behandlung – Analyse und Arbeitsaufruf

Halsbandsittich - ein Neozoon (Foto: Michael Schmolz)

Neobiota sind absichtlich oder unabsichtlich freigesetzte Arten, die aus anderen geographischen Herkünften stammen (z.B. Afrika, Asien, Amerika). Diese Arten sind unterschiedlich gut an die Lebensraum- und Klimasituation bei uns angepasst. Manche fassen hier Fuß, bleiben unauffällig oder können spürbare Schäden erzeugen (Tigermücke – Gesundheit, Kirschessigfliege – Landwirtschaft, Ochsenfrosch – Biozoenose).  In der BfN-Publikation aus 2016 hat Herr Dr.

Erste Unionsliste zu invasiven Arten beschlossen

Die Nilgans - ein bekanntes Neozoon, das allerdings nicht auf der Unionsliste invasiver Arten geführt wird (Foto: M. Schmolz)

Am 13. Juli 2016 hat die EU-Kommission die erste sog. Unionsliste invasiver Arten zur EU-Verordnung 1143/2014 beschlossen. 

Insgesamt sind hier 37 invasive Arten aufgeführt - was deutlich unter den Forderungen der Naturschutzverbände und auch den Europa-Parlaments geblieben ist. Es sollen jedoch regelmäßige Updates erfolgen und hier weitere Arten gelistet werden. Die erste Überarbeitung ist für Herbst 2016 oder den Winter 2016/2017 geplant. 

RSS - Neobiota abonnieren
Go to top