Hauskatzen und Vogelschutz

Vögel fressende Hauskatzen stellen ein vermeidbares Problem im Vogelschutz dar

Auch wenn das Reißen bzw. Schlagen von Vögeln durch Katzen nicht das größte Problem im Artenschutz darstellt, so ist es wohl größer als angenommen und somit nicht unerheblich und vor allem: Es ist vermeidbar.

Gerne veröffentlichen wir an dieser Stelle eine sehr interessante Zuschrift unserer Leserin Andrea Krämer aus Niederkirchen, die selbst Katzenhalterin ist.

Hier ihr Schreiben:

 

"Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde unserer Natur und Mitstreiter,

wie auch Ihnen liegen mir die Erhaltung und der Schutz unserer Flora und Fauna und die Umwelt als Ganzes sehr am Herzen.

Ich teile mit vielen Menschen die Sorge um unsere Wildvögel und beobachte zunehmend deren langsames Verschwinden. Viele Organisationen führen Zählungen durch, um Ausmaß und Ursachen zu erkennen.

In diesem Zusammenhang möchte ich Ihnen von meinen  Erfahrungen im Umgang mit meiner Hauskatze Emma erzählen.

Sie hatte wie tausende anderer Hauskatzen Gefallen daran, Vögel zu erbeuten und zu „verschenken“.

Selbstverständlich geht so etwas nicht!

Also brauchte ich Abhilfe.

Fortan musste sie ein Glöckchen am Hals tragen

Folgendes ist passiert:

Ihre Fangversuche scheiterten so häufig, dass sie es zunehmend unterließ, immer wieder erfolglose Anstrengungen zu machen, und begnügte sich mit Katzenfutter.

Nach einiger Zeit trug sie das Glöckchen nur noch während der Brutzeit und Jungvogelaufzucht, so lange, bis die Jungvögel gute Flieger geworden waren.

Erstaunlicher Lerneffekt:  Auch ohne Glöckchen fängt sie keine Vögel mehr!

Dies ist jetzt schon viele Jahre her und bis heute unterlässt sie ihre Jagd.

 

Es ist erschreckend, wie ablehnend Katzenbesitzer auf meine Vorschläge, es doch auch einmal zu versuchen, reagieren und mit wie viel Ignoranz man diesem Problem begegnet.

Man hört Sätze wie:

So ist nun mal die Natur“ und „das könnte stören“  oder „sie könnte sich verheddern“ …

Aber ich frage mich:  Sind uns unsere Vögel so wenig wert?

 

Vielleicht habe ich gute und richtige Gegenargumente:

Die Hauskatze ist bei uns nicht heimisch und bringt mit ca. 13 Millionen (?) alleine in Deutschland das natürliche Gleichgewicht heftig durcheinander  (so viel zum Thema Natur).  Hauskatzen sind nicht die natürlichen Feinde und in einer todbringenden Übermacht.

Es gibt Halsbänder, die sich bei heftigem Zug öffnen und den eine verhedderte Katze auch ausüben kann (zum Thema gefährlich).

Ein Gewöhnungseffekt tritt schnell ein und sollte der Katze zugemutet werden können zum Schutz der Vögel. Das muss es wert sein. Wenigstens einen Versuch.

 

Es gibt bekanntermaßen jede Menge anderer Schwierigkeiten und Probleme, mit denen Vögel zu kämpfen haben!

 

Nun hatte ich den Gedanken, vielleicht Ihr Engagement, Ihre Popularität und Ihre Plattform als Sprachrohr zu nutzen, um so vielleicht wenigstens die interessierten  und verantwortungsbewussten Mitmenschen  (Ihre  Leser,  Mitglieder,  Besucher,  Mitarbeiter usw.) zu erreichen.

 

Es würde mich freuen, wenn Sie meine Erfahrungen verbreiten könnten. 

 

 

Andrea Krämer(Niederkirchen)"

So viel von Frau Krämer.

Wir können uns da nur anschließen und hoffen auf Verbreitung und viele Nachahmerinnen und Nachahmer.

Go to top