Programme für den Naturschutz

Programme für den Naturschutz in Rheinland-Pfalz

Hier finden Sie verschiedene Programme zur Umsetzung von Maßnahmen mit denen die Leistungen landwirtschaftlicher Betriebe im Sinne einer ökologisch nachhaltigen Wirtschaftsweise honoriert werden.

EULLa (Entwicklung von Umwelt, Landwirtschaft und Landschaft)

Das landwirtschaftliche Entwicklungsprogramm Umweltmaßnahmen, Ländliche Entwicklung, Landwirtschaft, Ernährung (EULLE) wurde im Mai 2015 für die neue Förderperiode 2014 bis 2020 genehmigt. Das Programm Entwicklung von Umwelt, Landwirtschaft und Landschaft, kurz EULLa ist der Nachfolger des bisherigen Entwicklungsprogramm Agrarwirtschaft, Umweltmaßnahmen und Landentwicklung (PAUL). 

Die nachfolgende Liste gibt einen Überblick über die verschiedenen Programmteile und allgemeine Informationen. Die pdf-Datei können heruntergeladen oder im neuen Fenster geöffnet werden.
 
Dokumente   Aktualisiert  
Details verbergen für AllgemeinAllgemein
EULLa Programmteile (PDF, 277 KB)   10.06.2015
  EULLa Kurzfassungen der Programmteile Landwirtschaft (PDF, 710 KB)   10.06.2015
EULLa Kurzfassungen der Programmteile Vertragsnaturschutz (PDF, 547 KB)   10.06.2015
  EULLa Prämienübersicht (PDF, 384 KB)   10.06.2015
EULLE Merblatt Publizitätsmaßnahmen   04.02.2016
  Flyer EULLa Programmteile   12.06.2015
GQS RLP - EULLa Checklisten   16.11.2015
Details verbergen für AntragsunterlagenAntragsunterlagen
Allgemeiner Teil   08.12.2015
  Alternative Pflanzenschutzmaßnahmen   08.12.2015
Anlage von Gewässerrandstreifen   08.12.2015
  Beibehaltung von Untersaaten und Zwischenfrüchten über den Winter   08.12.2015
Biotechnische Pflanzenschutzverfahren im Weinbau   08.12.2015
  Grünlandbewirtschaftung in den Talauen der Südpfalz   08.12.2015
Ökologische Wirtschaftsweise im Unternehmen   08.12.2015
  Saum- und Bandstrukturen im Ackerbau   08.12.2015
Umwandlung einzelner Ackerflächen in Grünland   08.12.2015
  Umweltschonende Grünlandbewirtschaftung im Unternehmen und [...]   08.12.2015
Umweltschonender Steil- und Steilstlagenweinbau   08.12.2015
  Vertragsnaturschutz - Acker   08.12.2015
Vertragsnaturschutz - Grünland   08.12.2015
  Vertragsnaturschutz - Kennarten   08.12.2015
Vertragsnaturschutz - Streuobst - Neuanlage und Pflege von Streuobst   08.12.2015
  Vertragsnaturschutz - Weinberg   08.12.2015
Vielfältige Kulturen im Ackerbau   08.12.2015
Details verbergen für GrundsätzeGrundsätze
Alternative Pflanzenschutzmaßnahmen (PDF, 146 KB)   10.06.2015
  Anlage von Gewässerrandstreifen (PDF, 247 KB)   10.06.2015
Beibehaltung von Untersaaten und Zwischenfrüchten über den Winter (PDF, 2,20 MB)   26.01.2016
  Biotechnische Pflanzenschutzverfahren im Weinbau (PDF, 251 KB)   10.06.2015
Grünlandbewirtschaftung in den Talauen der Südpfalz (PDF, 217 KB)   10.06.2015
  Ökologische Wirtschaftsweise im Unternehmen (PDF, 252 KB)   10.06.2015
Saum- und Bandstrukturen im Ackerbau (PDF, 487 KB)   10.06.2015
  Umwandlung einzelner Ackerflächen in Grünland (PDF, 141 KB)   10.06.2015
Umweltschonende Grünlandbewirtschaftung im Unternehmen und [...] (PDF, 268 KB)   19.04.2016
  Umweltschonender Steil- und Steilstlagenweinbau   10.06.2015
Vertragsnaturschutz Acker - Ackerwildkräuter (PDF, 506 KB)   10.06.2015
  Vertragsnaturschutz Acker - Lebensraum Acker (PDF, 463 KB)   10.06.2015
Vertragsnaturschutz Grünland - Artenreiches Grünland (PDF, 757 KB)   10.06.2015
  Vertragsnaturschutz Grünland - Mähwiesen und Weiden (PDF, 775 KB)   10.06.2015
Vertragsnaturschutz Grünland - Umwandlung von Ackerland in artenreiches Grünland (PDF, 723 KB)   10.06.2015
  Vertragsnaturschutz Kennarten (PDF, 381 KB)   10.06.2015
Vertragsnaturschutz Streuobst - Neuanlage und Pflege von Streuobst (PDF, 831 KB)   10.06.2015
  Vertragsnaturschutz Weinberg - Freistellungspflege in Weinbergslagen (PDF, 645 KB)   10.06.2015
Vertragsnaturschutz Weinberg - Offenhaltungspflege in Weinbergslagen (PDF, 564 KB)   10.06.2015
  Vielfältige Kulturen im Ackerbau (PDF, 2,00 MB)   26.04.2016
 
 

 

LEADER

LEADER (englischsprachiges Apronym vom französischen Liaison entre actions de développement de l'économie rurale, übersetzt bedeutet dies „Verbindung zwischen Aktionen zur Entwicklung der ländlichen Wirtschaft“) 1)

Grundsätze

Investitionsförderung

Beantragung über die lokalen LEADER-Aktionsgruppen

 

Quelle:
1)  https://de.wikipedia.org/wiki/LEADER (Stand: 4.1.2017)

 

Regionen mit Adressen der LEADER-Aktionsgruppen (Download von Informationen und Antragsformularen):

In Rheinland-Pfalz wurden von den 20 Bewerbern alle Regionen für den LEADER-Ansatz anerkannt. 
 

Bitburg-Prüm
 

Erbeskopf

Donnersberger und Lautrer Land

Hunsrück

Lahn-Taunus

Mosel

Moselfranken

Pfälzerwald plus

Raiffeisen-Region

Rhein-Eifel

Rhein-Hardt

Rheinhessen

Rhein-Wied

Soonwald-Nahe

Südpfalz

Vulkaneifel

Welterbe Oberes Mittelrheintal

Westerwald

Westerwald-Sieg

Westrich-Glantal

 

 

LEADER-Karten zum Download:
 
LEADER-Übersichtskarte (A4)
 
LEADER-Übersichtskarte (A0)

 

Quellen:

Allgemein: http://www.eler-eulle.rlp.de/Internet/global/inetcntrmwvlw.nsf/dlr_web_full.xsp?src=85W6MWIET5&p1=2IA928U230&p3=74844R8789&p4=U72MKGMG31

EULLa: http://www.eler-eulle.rlp.de/Internet/global/inetcntrmwvlw.nsf/dlr_web_full.xsp?src=451D4766EF&p1=CUG55ID84F&p3=K0VCQN4G82&p4=U72MKGMG31

 

Go to top