Flüchtlinge helfen beim Naturschutz

Heidesheim. 158 Arbeitsstunden kamen bei der Biotoppflegeaktion am vergangenen Wochenende im Naturschutzgebiet „Weilersberg“ in Heidesheim  zusammen. Heinz Hesping, stellvertretender Vorsitzender der Gesellschaft für Naturschutz und Ornithologie Rheinland Pfalz  (GNOR) konnte 22 Helfer begrüßen, darunter Mitglieder aus der Naturschutzgruppe Ingelheim, dem Naturschutzverein Heidesheim  und Teilnehmer des Freiwilligen Ökologischen Jahres (FÖJ). Besonders freute man sich über die Mithilfe von Flüchtlingen. Die jungen Männer aus Afghanistan hatten sichtlich Spaß an der Arbeit und schufteten sprichwörtlich „wie die Brunnenputzer“. Der Bauhof der Verbandsgemeinde hilft ebenfalls, indem er das aus dem Gebiet entfernte Grünmaterial abfährt. Entbuschungsmaßnahmen sind immer wieder erforderlich, um den Lebensraum „offene Kalksandflur“ mit den dafür typischen Arten der Fauna und Flora, zum Teil selten und bedroht, zu erhalten. Hans-Jürgen Dechent, Biotopbetreuer im Landkreis, und Gerhard Weitmann, Experte für Biotoppflege bei der GNOR, freuten sich über einen sehr schönen „naturschutzfachlichen Fortschritt“ zum Schutz des Gebietes.

Verantwortlich: Heinz Hesping, Bruderweg 5 , 55262 Heidesheim Tel. 06132 56162

Kommentare

Schöne Aktion war das. Danke !

Go to top